Welche Varianten aufladbarer Kreditkarten gibt es?


Welche Varianten aufladbarer Kreditkarten gibt es?

Das Prinzip der aufladbaren Kreditkarten ist für Sie als Kunde immer gleich. Es unterscheiden sich die jeweiligen Anbieter. Im Dschungel der Finanzwelt gibt es auch hier natürlich unterschiedliche Angebote.

Dennoch das Grundgerüst ist immer dasselbe: Jeder Kunde mit einem Bankkonto kann eine Prepaid Kreditkarte erhalten. Die Funktionalität von Mastercard oder VISA Card ist dabei, bis auf den Kreditrahmen, für Sie völlig identisch.

Es bestehen sogar noch weitere Optionen für Sie: Denn neben dem klassischen Bankkonto gibt es Online Anbieter für virtuelle Konten in Verbindung mit einem Konto. Diese neue Karte ermöglicht nun auch Menschen mit einem geringen Einkommen an der bargeldlosen Zahlart teilzunehmen.

In Zeiten von Taschendiebstahl ist dieser Schritt sicherlich für jeden Verbraucher von Vorteil. Auch Geringverdiener können nun Online einkaufen oder Tickets über die Kreditkarte bezahlen.

 

Mastercard und VISA


Zum einen bieten Mastercard und VISA im direkter Kooperation mit Banken ihre Karten an. Sie profitieren daher von einer aufladbaren Kreditkarte mit vollwertiger Funktion. Die auf dem Guthaben basierende Geldkarte hat eine echte Hochprägung und ist optisch im Grunde kaum von einer echten Kreditkarte zu unterscheiden.

Jede der erhältlichen Prepaid Karten entlastet Sie bezüglich des Schuldenrisikos, denn Sie können nur soviel Geld ausgeben, wie Sie im Vorfeld als Guthaben eingezahlt haben. Aufladbare Kreditkarten werden sofort bearbeitet und ausgehändigt, ohne dass eine Schufa-Prüfung erfolgt, die sich nachteilig für Sie auswirken könnte. Ferner müssen Sie hier auch keinen Gehaltsnachweis der letzten Monate erbringen.

 

Diverse Anbieter - Unterschiedliche Gebühren


Im Gegensatz zur klassischen Kreditkarte, bei der oft als Angebot die Jahresgebühr entfällt, sind die Gebühren für aufladbare Kreditkarten höher. Diese Gebühr fällt je nach Anbieter unterschiedlich aus, daher sollten Sie in jedem Falle die Anbieter von Prepaid Kreditkarten vergleichen. Achten Sie daher auch auf eine eventuelle Ausgabegebühr der Karte selbst. Teilweise werden hier hohe Gebühren nur für das Aushändigen der Karte verlangt.

Nur bei diesen Kosten zeigen sich die unterschiedlichen Varianten aufladbarer Kreditkarten. Da die üblichen Zinsen bei einem Kreditrahmen bei einer Prepaid Karte wegfallen, holen sich die Anbieter und Bankinstitute ihr Geld auf andere Weise. Es gilt also immer: Kosten vergleichen!

 

Interessante Online Anbieter


Generell stehen Ihnen zwei unterschiedliche Formen der Prepaidkarten mit Konto zur Verfügung. Zum einen über den klassischen Weg der Kreditkarte mit Girokonto bei einer regulären Bank oder der Postbank.

Daneben bieten Online-Dienstleister wie Wüstenrot ebenfalls die Kreditkarte in Verbindung mit einem Online-Konto an. Viele dieser Anbieter können mit reduzierten Kosten bei ihren Kunden punkten. Modernes Banking, so wie es sich junge Leute wünschen.

 

Vorteile aufladbarer Kreditkarten nutzen


Während also das System der Prepaid Karten gleich ist, sind die Angebote der jeweiligen Anbieter unterschiedlich. So gibt es beispielsweise auch ein Aufladelimit. Das bedeutet, die Geldkarte kann nur bis zu einem bestimmten Betrag aufgeladen werden. Solch ein Limit ist sicherlich interessant, wenn die Karte für Kinder oder Jugendliche bestimmt ist, denn die Ausgaben sind übersichtlich.

Andererseits kann ein solches Limit sehr störend sein, vor allem dann, wenn Sie beispielsweise auf Reisen gehen und die Karte mit Ihrem geplanten Urlaubsbudget aufladen wollen.

Auch ein Mindestalter ist Bestandteil des Vertrages für die Geldkarte. Dennoch haben viele Unternehmen den Trend erkannt und bieten aufladbare Kreditkarten bereits ab einem Alter von 12 Jahren an. Es ist insofern praktisch, da das Bargeld nicht verloren gehen kann, wenn Sie Ihre Sprösslinge auf Reisen schicken oder einen Sicherheitspuffer für Notfälle einrichten wollen.

Noch interessanter ist eine Guthabenverzinsung der Prepaid Kreditkarten. Hier werden unterschiedliche Zinssätze zwischen 0,25 und 1,25 % an den Karteninhaber gezahlt. Mit höheren Beträgen, die Sie auf die Prepaid Karte aufladen, könnten Sie so unter Umständen auch die Jahresgebühr clever ausgleichen.

In Verbindung mit solchen Extras gehören auch diverse Rabatte oder Bonuspunkte zum Programm der Anbieter für Prepaid Geldkarten. Insbesondere Rabatte auf Reisen und beim Tanken sind hier zu nennen. Wenn Sie Ihre Prepaid Geldkarte ganz speziell für den Urlaub nutzen möchten, achten Sie auf solche Angebote!

 

 

Unsere Empfehlungen für Sie

 

Neteller