Was muss ich beachten, wenn ich meine Karte kündigen möchte?


Worauf muss ich achten, wenn ich meine Prepaid Kreditkarte kündigen möchte?

Sobald Sie Ihre Prepaid Kreditkarte nicht mehr nutzen möchten, sollten Sie diese auch kündigen. Machen Sie nicht den Fehler und werfen diese achtlos weg.

Denn selbst wenn sie nur in Ihrem Schreibtisch liegt und nicht genutzt wird, fällt der jährliche Jahresbeitrag an! Deshalb sollten Sie die aufladbare Kreditkarte fristgerecht kündigen, um nicht mit weiteren Kosten belastet zu werden.

 

Warum die Prepaid Kreditkarte kündigen?


Der Markt der Anbieter für Prepaid Kreditkarten ist groß und teilweise recht unübersichtlich. Sollten Sie einen Anbieter zu besseren Konditionen finden, kann auch dies ein Grund für eine Kündigung sein. Dies trifft zum Beispiel zu, wenn die Jahresgebühr weitaus günstiger ist, oder ein anderer Anbieter bessere Konditionen beim Aufladen der Karte anbietet. Der Unterschied zwischen einer Jahresgebühr von 50 oder 10 Euro lohnt sich, für einen Wechsel.

Daher ist ein Blick auf die aktuelle Situation der Prepaid Kreditkarten immer angebracht. Es könnte auch sein, dass neue Rabatte mit einer aufladbaren Kreditkarte verknüpft werden, die interessant für Sie sind. Diese kleine Formalität ist in zehn Minuten erledigt und kostet Sie im Grunde genommen nichts.

 

 

Nur ein Monat Kündigungsfrist


Hierbei gilt wieder: Auch die Prepaid Kreditkarte wird nach dem gleichen Kündigungsrecht wie herkömmliche Karten gekündigt. Die Kündigung kann jederzeit erfolgen. Der Vertrag endet dann nach einem weiteren vollen Monat. Spätestens zwei Monate vor Ablauf des Jahres sollte die Kündigung also bei Ihrem Bankinstitut eingehen. Ideal ist es, wenn Sie direkt zu Ihrer Filiale gehen und dort die schriftliche Kündigung abgeben. Ein Mitarbeiter der Bank entwertet dann die Karte, das können Sie natürlich auch selbst tun. Dazu sollte die Karte zerschnitten werden, der Magnetstreifen sowie gegebenenfalls ein Chip zerstört werden.

Nehmen Sie Schere und Locher zur Hand, dann gelingt dieses Unterfangen ganz einfach. In der Filiale erhalten Sie eine Bestätigung über den Eingang der Kündigung und den Erhalt der entwerteten Karte. Sollte sich noch Guthaben auf der Karte befinden, so lassen Sie dieses auf Ihr Konto zurück überweisen oder nutzen es vorher für einen letzten Einkauf. Es ist nicht ratsam, das verbliebene Geld auf der Prepaid Kreditkarte am Automaten abzuholen, da hierfür wieder Gebühren entstehen!

 

Direkt an den Anbieter zurück!


Achten Sie darauf, dass Sie Ihre schufafreie Kreditkarte nicht an VISA oder etwa Mastercard senden. Die Karte muss in jedem Fall direkt an den Kartenausgeber bzw. Anbieter zurückgehen. Wenn es Ihnen nicht möglich ist, die Karte persönlich abzugeben, schicken Sie Kündigung und entwertete Kreditkarte mittels Einschreiben an den Aussteller zurück. Zerschneiden Sie die Karte in jedem Fall vorher! In diesem Fall muss der Betreiber die Kündigung zum nächstmöglichen Termin annehmen und muss Ihnen auch ein eventuelles Restguthaben zurücküberweisen.

 

Kündigung ohne Kosten


Wichtig für Sie ist: Es dürfen keinerlei Kosten bei der Kündigung der Prepaid Kreditkarte entstehen. Erlaubt sind nur die Jahresbeiträge. Sollten Sie den Termin für den Jahresbeitrag versäumt haben, haben Sie kein Recht auf die Erstattung dieser Gebühr - auch nicht teilweise. Bei der Kündigung der aufladbaren Kreditkarten müssen Sie keine Gründe angeben, dazu sind Sie in keinem Fall verpflichtet.

 

 

Unsere Empfehlungen für Sie

 

Neteller